Dekanat Erlangen

Fest der Demokratie in Erlangen

Dekanat Erlangen 6 days 16 hours ago

Anlässlich des 75-jährigen Jubiläums des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland findet am 21. Juni 2024 in Erlangen im KREUZ+QUER (Haus der Kirche) das "Verfassungsfest" statt. Getragen von Bildung Evangelisch, der KEB Erlangen, der vhs Erlangen und unterstützt von 30 Kooperationspartner*innen. 
Die Idee für dieses Fest ist in der Werkstadt Demokratie entstanden, einer Denkfabrik bei Bildung Evangelisch Erlangen, der Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt, Dr. Elske Preuß, Alexandra Hiersemann, Markus Hörath, Michael Székely und Dr. Julia Illner angehören.

Mit feierlicher Ernsthaftigkeit begeht das Demokratiefest den Geburtstag des Grundgesetzes. In einer Zeit, in der Demokratie und Menschenwürde attackiert werden, erweist sich das Grundgesetz als unverzichtbare Säule unseres freien Rechtsstaates. Deshalb übernimmt der renommierte Journalist und Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Heribert Prantl die Festrede. 
Wie die Europawahlen zeigen, besteht die Gefahr, dass durch das Zunehmen rechtspopulistischer und verfassungsfeindlicher Strömungen in Deutschland und Europa unsere Demokratie akut bedroht wird. Die Werkstatt Demokratie und die Unterstützer wollen dies nicht unwidersprochen lassen und mit dem Verfassungsfest ein Ausrufezeichen setzen für Demokratie, Freiheit und Menschenwürde! 

Gemeinsam stellen sich die 30 regionale Kooperationspartner*innen aus Politik, Gesellschaft und Religionsgemeinschaften hinter die freiheitliche und demokratische Grundordnung. Dazu meint die verantwortliche Leitung von Bildung Evangelisch Frau Dr. Julia Illner: „Wir sind überwältigt, wie viele sich unserem Anliegen angeschlossen haben. Es wird deutlich: die ganze Breite der Gesellschaft stellt sich hinter das Grundgesetz und erteilt radikalen Kräften eine Absage.“

Das Verfassungsfest wird veranstaltet von Bildung Evangelisch Erlangen, Mitveranstalter sind die vhs Erlangen und die katholische Erwachsenenbildung in der Stadt Erlangen. Der Eintritt ist frei.
Veranstaltungsdetails:

•    Datum: 21. Juni 2024
•    Uhrzeit: 19:00 Uhr
•    Ort: Kreuz + Quer, Haus der Kirche, Bohlenplatz 1, 91054 Erlangen
•    Eintritt: frei

Weitere Kooperationspartner*innen sind:
·    Aktion Courage Erlangen
·    Amnesty International Gruppe Erlangen
·    ASB Regionalverband Erlangen-Höchstadt e.V.
·    AWO Kreisverband Erlangen-Höchstadt e.V.
·    BRK Kreisverband Erlangen-Höchstadt
·    Bündnis 90/Die Grünen Erlangen
·    Bürgerbewegung für Menschenwürde in Mittelfranken e.V.
·    Bürgerstiftung Erlangen
·    Caritasverband für die Stadt Erlangen und den Landkreis Erlangen-Höchstadt/Aisch e.V.
·    CSU Kreisverband Erlangen
·    CSU Kreisverband Erlangen-Höchstadt
·    Diakonie Erlangen
·    Erzbischöfliches Dekanat Erlangen
·    Evangelische Jugend Erlangen
·    Evangelisch-Lutherisches Dekanat Erlangen
·    Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Erlangen
·    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
·    FDP Erlangen
·    Forschungsstelle für religiöse Vielfalt - FAU Erlangen-Nürnberg
·    FREIE WÄHLER Erlangen
·    FREIE WÄHLER Erlangen-Höchstadt
·    Freundeskreis der Jüdischen Kultusgemeinde Erlangen e.V.
·    GRÜNE/Grüne Liste Erlangen
·    Islamische Religionsgemeinschaft Erlangen e.V.
·    Jüdische Kultusgemeinde Erlangen
·    Klimaliste Erlangen
·    Landkreis Erlangen-Höchstadt
·    Lebenshilfe Erlangen e.V.
·    Die Linke Erlangen/Erlangen-Höchstadt
·    Muslimisches Bildungswerk Bayern e.V.
·    Offene Tür Erlangen
·    SPD Kreisverband Erlangen-Höchstadt
·    SPD Erlangen
·    Stadt Erlangen
·    Stadtbibliothek Erlangen
 

Carsten.Kurtz

„Gut miteinander reden … auf dem Weg zum Heilwerden.“

Dekanat Erlangen 1 week 3 days ago

Kunstausstellung in der Kirche im Klinikum am Europakanal
Im Rahmen der Gottesdienstreihe „Gottesdienste zum Heilwerden“ ist ab Juni eine Kunstaustellung mit Werken von Herbert Küfner zu sehen.
Das Thema ist: „Gut miteinander reden … auf dem Weg zum Heilwerden“. Im Hintergrund stehen Seelsorge und eigene Erfahrungen mit dem Thema.

  • Gottesdienst mit Ausstellungseröffnung am Sonntag, 16. Juni, 10 Uhr in der Kirche des Klinikums am Europakanal
  • Dauer der Ausstellung bis 17. November. Die Kirche ist täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.


Begleitprogramm zur Ausstellung:

  • Donnerstag, 18. Juli 2024, 16 Uhr: Podiumsgespräch mit Herbert Küfner
  • Mittwoch, 31. Juli 2024, 16 Uhr: Gespräch mit den Seelsorgerinnen Sibylle Flepsen und Ursula Ströbel
  • Sonntag, 4. August 2024, 10 Uhr: „Sprich nur ein Wort“. Gottesdienst zur Ausstellung (Prädikantin Simone Seidel)
  • Sonntag, 22. September 2024, 10 Uhr: Miteinander reden. Gottesdienst zur Ausstellung (Pfarrer Matthias Schulz und Prädikantin Simone Seidel)
Carsten.Kurtz

Hochwasser und Überflutungen in Bayern - Spendenmöglichkeit

Dekanat Erlangen 2 weeks ago

Starkregen, Dammbrüche, Hochwasser: Die Lage in Bayern und in Teilen Baden-Württembergs ist angespannt. Dutzende Ortschaften, Autobahnen und Bahnstrecken stehen unter Wasser, Katastrophenalarme wurden in mehreren Landkreisen ausgelöst. Die Diakonie-Katastrophenhilfe steht im Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen in den betroffenen Regionen und beobachtet die Situation.

So hilft die Diakonie Katastrophenhilfe:

  • Sie steht seit Beginn der Regenfälle im engen Austausch mit den erfahrenen Partnern vor Ort in den betroffenen Regionen und beobachtet die Wettersituation.
  • Erste Hilfen laufen bereits an, darunter befindet sich auch die Bereitstellung von etwa 100 Bautrocknern.
  • Die Diakonie Katastrophenhilfe ruft zu Spenden unter dem Stichwort „Hochwasser-Hilfe Deutschland“ auf.

Spendenkonto der Diakonie-Katastrophenhilfe:
Evangelische Bank
IBAN: DE68520604100000502502
BIC: GENODEF1EK1

Carsten.Kurtz

Wählen für die Zukunft Europas

Dekanat Erlangen 3 weeks 4 days ago

Das Bayerische Bündnis für Toleranz ruft auf zur Teilnahme an der Europawahl
Bad Alexandersbad, München – Vom 6. bis 9. Juni 2024 sind über 370 Millionen Bürgerinnen und Bürger der 27 EU-Mitgliedsstaaten dazu aufgerufen, ihre Stimmen bei der Europawahl abzugeben. In Deutschland findet der Wahltag am Sonntag, den 9. Juni statt. Diese Wahl stellt eine entscheidende Weichenstellung für die Zukunft des europäischen Friedensprojekts dar, das nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs aufgebaut wurde. Das Bayerische Bündnis für Toleranz betont die Bedeutung dieser Wahl.

Der Sprecher des Bündnisses, Landesbischof Christian Kopp, erklärt: „Angesichts von Kriegen und Krisen um uns herum geht es bei dieser Wahl um nichts weniger als um die Zukunft der Freiheit unseres Kontinents.“ Das Bündnis warnt vor den Gefahren, die von nationalistischen, rassistischen, antidemokratischen und rechtsstaatsfeindlichen Bewegungen ausgehen, die in vielen Teilen Europas Zulauf erhalten. „Lasst uns unsere Stimme bei dieser Wahl nutzen, sonst entscheiden andere für uns. In der großen Familie der Europäischen Union ist die Demokratie heute wichtiger denn je. Sie entscheiden mit Ihrer Stimme, in was für einem Europa, in was für einer Welt wir morgen leben wollen“, so Kopp weiter. Das Bayerische Bündnis für Toleranz ruft gerade in Zeiten steigender Übergriffe auf Politikerinnen und Politiker alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger auf, ihr Wahlrecht aktiv zu nutzen und für demokratische Parteien zu stimmen, die eine starke, freie, rechtsstaatliche und menschenwürdige Zukunft unterstützen. „Sie haben es in der Hand. Nutzen Sie das Privileg dieser Wahl!“, betont auch Bündnis- Geschäftsführer Dr. Philipp Hildmann.
Das 2005 gegründete Bündnis versteht sich als Schnittstelle zwischen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren. Ziel ist es, den Einsatz für Demokratie und Menschenwürde zu fördern sowie Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus zu bekämpfen. Mit seinen über 90 Mitgliedsorganisationen und -institutionen aus Politik, Wirtschaft, Bildung und anderen gesellschaftlichen Bereichen gilt die Initiative heute als größtes bayernweites Netzwerk gegen Rechtsextremismus und Rassismus.
V.i.S.d.P.: Dr. Philipp Hildmann

Carsten.Kurtz

Landeskirche und Diakonie laden Betroffene von sexualisierter Gewalt zum Gespräch ein

Dekanat Erlangen 3 weeks 4 days ago

Zu einem Forum für Betroffene am 6. Juni von 11-15 Uhr in Nürnberg sind alle Personen eingeladen, die im Bereich der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB) oder der Diakonie in Bayern sexualisierte Gewalt erlitten haben.
Im Rahmen der Veranstaltung werden Vertreterinnen und Vertreter von Landeskirche und Diakonie über die Arbeit der geplanten Unabhängigen Regionalen Aufarbeitungskommission und die dort vorgesehene Mitwirkung Betroffener informieren. Darüber hinaus bietet das Forum für Betroffene in Nürnberg Raum für Austausch über notwendige Schritte im Rahmen von Aufarbeitung, Unterstützung, Anerkennung, Prävention und Intervention.
Dazu Martina Frohmader, Leiterin der Fachstelle für den Umgang mit sexualisierter Gewalt in der ELKB: „Mit dieser Veranstaltung wollen wir Menschen, die sexualisierte Gewalt erfahren haben, die Möglichkeit geben, sich kennenzulernen und zu vernetzen. Darüber hinaus laden wir ein zu einem offenen Gespräch mit Vertretern von Landeskirche und Diakonie.“ Sollte darüber hinaus der Wunsch bestehen nach einem Gespräch über persönliche Leidenserfahrungen, so Frohmader, können zusätzliche Termine mit den Ansprechpartnern von Diakonie und Landeskirche vereinbart werden.
Das Forum für Betroffene wird von Frau Ingegerd Schäuble vom Schäuble Institut für Sozialforschung in München moderiert und durch Supervision begleitet.
Hinweis:
Die Veranstaltung ist nicht öffentlich.

Weitere Informationen finden Sie hier:
https://aktiv-gegen-missbrauch-elkb.de
Bei Interesse an einer Teilnahme laden wir Sie herzlich ein, sich bis zum 3. Juni 2024 bei der Fachstelle für den Umgang mit sexualisierter Gewalt in der ELKB anzumelden:
fachstelleSG@elkb.de
Tel. 089/5595-351
Anfallende Reisekosten werden übernommen. Entsprechende Unterlagen und Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.
München, 22. Mai 2024 Johannes Minkus, Pressesprecher

Carsten.Kurtz

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes

Dekanat Erlangen 1 month ago

Dieser Geist lässt Menschen einander als Brüder und Schwestern in Christus erkennen. Daher gilt Pfingsten auch als der „Geburtstag der Kirche“. Gottes Geist versöhnt und schafft Gemeinschaft. Er belebt und erneuert die Menschen aber auch individuell. Im Leben des Einzelnen setzt Gottes Geist Kreativität frei und ermöglicht Neuanfänge. Der Heilige Geist gilt als göttliche Kraft der Veränderung. Er ist Teil der göttlichen Dreieinigkeit: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Er kann Menschen erfüllen, sich in ihnen verkörpern und Wirkung zeigen. Wenn der Heilige Geist im Menschen wirkt, „begegnen wir damit dem lebendigen Gott selbst, der uns näher kommt, als wir denken“, heißt es im lutherischen Erwachsenenkatechismus.

Alle Gottesdienste im evangelischen Dekanat Erlangen zu Pfingsten finden Sie aufgelistet hier: https://evangelische-termine.de/veranstaltungen?region=502&eventtype=1&highlight=all&start=2024-05-18&end=2024-05-21 

Das Pfingstfest ist biblischen Ursprungs. Drei Stellen im Neuen Testament erwähnen es (Apostelgeschichte 2,1; 20,16; 1. Korinther 16,8). Gemeint ist jeweils das jüdische Wochenfest, eines der drei großen jüdischen Feste. Es wurde schon zur Zeit Jesu sieben Wochen, also 50 Tage nach dem Passafest gefeiert. Dieser Tradition folgend fällt auch das christliche Pfingsten immer auf den 50. Tag nach Ostern. Am jüdischen Pfingsten wurde der Offenbarung der Gesetzestafeln gedacht (vgl. 3. Mose 23,15-21). Nach dem Evangelisten Lukas wird diese Offenbarung mit der Ausgießung des Heiligen Geistes überboten und vollendet. Jetzt aber, nach der Himmelfahrt Christi, wird Gottes Volk von Gottes Geist ergriffen und in der Kraft dieses Geistes neu geschaffen. In der Pfingsterzählung (Apostelgeschichte 2) ist das Pfingstwunder ein dramatisches Ereignis mit „Brausen vom Himmel“ (Apostelgeschichte 2,2). Die vom Geist ergriffen wurden, konnten plötzlich fremden Sprachen sprechen und verstehen.

Das deutsche Wort „Pfingsten“ geht auf das griechische Wort „pentekoste“ (der Fünfzigste) zurück, weil das Pfingstfest seit Ende des vierten Jahrhunderts 50 Tage nach Ostern gefeiert wird. Im Kirchenkalender endet mit Pfingsten die österliche Festzeit.

Der Text steht im Original hier: https://www.ekd.de/pfingsten-56258.htm Dort auch noch mehr Hintergrundinformationen zu Pfingsten und weiteren kirchlichen Festen.

Carsten.Kurtz

Sozial-O-Mat der Diakonie zur Europa Wahl

Dekanat Erlangen 1 month 1 week ago

Für welche Sozialpolitik der EU stehen die Parteien, die am 9. Juni 2024 in Deutschland zur Europawahl antreten? Der Sozial-O-Mat der Diakonie Deutschland liefert die Antwort. Die bereits aus vielen Bundestags- und Landtagswahlen bekannte unparteiische Wahlentscheidungshilfe der Diakonie Deutschland hilft Wählerinnen und Wählern bei der Orientierung - und soll zur Stimmabgabe motivieren. „Gerade in einem von Populisten und Extremisten aufgeheizten politischen Klima ist es wichtig, die eigene Wahlentscheidung gründlich zu treffen“, sagt Diakonie-Präsident Rüdiger Schuch am Dienstag zum Start des Sozial-O-Mat: „Europa ist zu wichtig für Denkzettel-Entscheidungen mit fatalen Folgen.“

Eigene Antworten mit Parteien abgleichen
Die Diakonie hat alle 34 politischen Parteien und Vereinigungen, die sich am 9. Juni zur Wahl stellen, eingeladen, ihre Antworten auf die 20 Thesen zum Sozial-O-Mat beizusteuern. Beteiligt haben sich 29 Parteien aus dem gesamten politischen Spektrum. Wie beim großen Bruder Wahl-O-Mat können die Wählerinnen und Wähler ihre eigenen Antworten mit denen der Parteien abgleichen. Außerdem haben sie die Möglichkeit, die Antworten der Diakonie einzusehen und sich anhand lebensnaher Beispiele über die Folgen ihrer Entscheidung zu informieren. „Der Sozial-O-Mat macht die sozialpolitischen Positionen der Parteien leichter auffindbar, vergleichbar und diskutierbar. Damit leistet er einen Beitrag zu einer engagierten, aber sachlichen demokratischen Debatte“, so Schuch.

Erhebliche Differenzen in der Sozialpolitik
Als überparteiliches Angebot zeigt der Sozial-O-Mat auf, dass es zwischen den Parteien teils erhebliche Differenzen in der Sozialpolitik gibt. „Es gibt eine wirkliche Wahl zwischen den Positionen“, sagt Schuch: „Der Sozial-O-Mat möchte helfen, diese Unterschiede zu erkennen und die Wahl-Möglichkeit zu nutzen.“ Die Positionen der Parteien zu den Thesen des Sozial-O-Mat stammen von diesen selbst und wurden von der Diakonie nicht bearbeitet. Personalisierte Daten werden nicht gesammelt. Auch werden die Antworten der Nutzerinnen und Nutzer weder gespeichert noch veröffentlicht. Die persönliche Schnittmenge in der Auswertung ergibt sich allein aus dem Abgleich der individuellen Antworten mit den Antworten der Parteien.

Maria Loheide, Sozialvorständin der Diakonie Deutschland: „Wir hoffen, dass der Sozial-O-Mat viele Diskussionen zur Sozial- und Europapolitik anstößt – in Schulen, Büros, Werkhallen, in der Nachbarschaft, Kirchengemeinde oder auf dem Spielplatz. Der Sozial-O-Mat zeigt: Die Europapolitik hat in vielen Bereichen einen spürbaren Einfluss auf unser tägliches Leben.“

Den Sozial-O-Mat erreichen Sie unter www.sozial-o-mat.de

Carsten.Kurtz

Wo fliegt der Fisch? Bewerbungen gesucht

Dekanat Erlangen 1 month 2 weeks ago

Unter dem Motto "Wo fliegt der Fisch?“ sucht der Fachbeirat Ehrenamt der ELKB in diesem Jahr inspirierende Projekte von engagierten Ehrenamtlichen. Gefragt sind Initiativen mit Energie, Innovationsgeist und passgenauen Ideen. Projekte, die spürbar wirken, Spaß machen und erfrischend und positiv ausstrahlen. Bis zum 31. Mai 2024 können sich Projekte/ Initiativen für den Ehrenamtspreis bewerben.Damit möglichst viele Ehrenamtliche von der Möglichkeit zur Bewerbung erfahren können, stellen wir verschiedene Formate für Ihre Veröffentlichungen zum Download zur Verfügung unter: https://www.ehrenamt-evangelisch-engagiert.de/ehrenamtspreis/20240/

Bis 31. Mai 2024 Bewerbungen mit einem eigenen Projekt oder einer eigenen Initiative einreichen unter: https://www.ehrenamt-evangelisch-engagiert.de/ehrenamtspreis/20240/bewer...

Der Ehrenamtspreis ist dotiert mit 1000 Euro Preisgeld und entweder ein professionelles Projektvideo oder die Förderung einer Teammaßnahme für jedes Preisträgerprojekt. Die Preisverleihung findet in diesem Jahr am 12. Oktober 2024 in Augsburg statt. Die Ansbacher St. Gumbertus Stiftung unterstützt den Ehrenamtspreis 2024.

Carsten.Kurtz

Orgelradeln am 1. Mai

Dekanat Erlangen 1 month 2 weeks ago

Mittwoch, 1. Mai 2024, ab 13.30 Uhr 

Die Universitätsmusik lädt am Maifeiertag in langjähriger Tradition zur amikabel-musikalischen Rad-Tour auf einer Route zu besonderen und interessanten fränkischen Orgeln ein - mit Prof. Konrad Klek und Christoph Reinhold Morath … Keine Anmeldung erforderlich. Mitradeln frei!
 

Carsten.Kurtz

Kantorin Susanne Hartwich-Düfel erhält Ehrentitel:

Dekanat Erlangen 1 month 2 weeks ago

Würdigung ihres langjährigen kirchenmusikalischen Wirkens mit Auszeichnung geehrt

Am Sonntag, 28. April, wurde Kantorin Susanne Hartwich-Düfel im Rahmen eines Festgottesdienstes in der St. Matthäuskirche Erlangen der Titel "Kirchenmusikdirektorin" verliehen. Diese hohe Auszeichnung würdigt ihre langjährigen und herausragenden Verdienste in der Kirchenmusik. Seit 2015 bereichert Hartwich-Düfel mit ihrem musikalischen Schaffen das Leben der Gemeinde St. Matthäus und der Stadt Erlangen. Mit viel Engagement und Leidenschaft organisiert sie ein vielfältiges kirchenmusikalisches Programm, das von musikalischen Gottesdiensten und Oratorien über Vokalmusik und Orgelkonzerte bis hin zu Mitsingaktionen und innovativen Veranstaltungsformaten wie "Wissenschaft und Orgel" reicht.

Bildrechte elkb

Hartwich-Düfels musikalische Expertise und ihre Fähigkeit, Menschen mit Musik zu begeistern, spiegeln sich in der großen Beliebtheit ihrer Veranstaltungen wider. Unter ihrer Leitung erklingt in der St. Matthäuskirche regelmäßig ein breites Spektrum an geistlicher und weltlicher Musik. Neben ihrer Tätigkeit in Erlangen engagiert sich Hartwich-Düfel auch auf regionaler und überregionaler Ebene. Sie ist Mitglied im Landeskirchenmusikrat der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und wirkt als Dozentin bei Fortbildungen und Workshops.

Die Verleihung des Titels "Kirchenmusikdirektorin" ist eine besondere Anerkennung für Hartwich-Düfels herausragende Leistungen und ihr großes Engagement in der Kirchenmusik. Es ist zugleich ein Ausdruck der Wertschätzung, die ihr von Seiten der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern entgegengebracht wird.

Carsten.Kurtz

"einfach heiraten" in der ESG - Segen für Paare

Dekanat Erlangen 1 month 3 weeks ago

"Einfach Heiraten!" hieß es am 24.04.2024 an vielen Orten in Bayern. In Erlangen fand die Aktion in der Evang. Studierenden Gemeinde (ESG) statt.
Egal ob verliebt, verlobt oder schon verheiratet: im Rahmen der bayernweiten Veranstaltung konnte man sich bei dem Team der Pfarrerinnen und Pfarrer mit Dekanin Schürrle einen Segen für die Partnerschaft abholen.
Aufgrund des großen Erfolges wird die Aktion am 25.05.2025 wiederholt.

626 Paare lassen sich segnen bei „einfach heiraten“

 Zum besonderen Datum am 24.4.2024 hat die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern zum „einfach heiraten“ eingeladen. An 48 Orten in Bayern wurden Hochzeiten und Segnungen angeboten. Insgesamt kamen 626 Paare, darunter waren 266 kirchliche Trauungen für Menschen, die bereits standesamtlich verheiratet waren, sowie 360 Segnungen für Verliebte. Den größten Zulauf gab es in Bamberg, wo 40 Paare gekommen sind. Im Vorjahr hatten sich 13 Kirchengemeinden beteiligt und 252 Paare gesegnet. 

 Die Rückmeldungen der beteiligten Paare waren überwältigend, die Paare waren tief berührt und berichteten, wie persönlich, liebevoll und kraftvoll sie die Trauungen und Segnungen erlebt hatten.

Selbst außerhalb Bayerns hatte die Aktion Auswirkungen. Durch die mediale Berichterstattung hatte ein Paar in Hessen von der Aktion gehört und meldete sich bei seinem Pfarramt vor Ort mit der Frage, ob es noch kommen könne zu einer spontanen Heirat um 21 Uhr - was die Pfarrerin dort – nach erster Überraschung - auch möglich machte. Andere Landeskirchen in Deutschland überlegen bereits, ob sie sich im nächsten Jahr der Aktion der bayerischen Landeskirche anschließen. Denn das steht schon fest: Am 25.5.2025 wird es wieder einen Aktionstag „einfach heiraten“ in Bayern geben.

Carsten.Kurtz

„Wir alle sind zu wertvoll für Hass!“ 

Dekanat Erlangen 2 months ago

Bayerisches Bündnis für Toleranz startet Online-Kampagne gegen Hass und Hetze im Netz 
 
Bad Alexandersbad, München – Unter dem Titel #zuwertvollfuerhass – Gemeinsam für Respekt und Toleranz im Netz startet das Bayerische Bündnis für Toleranz mit seinen über 90 Mitgliedsorganisationen eine mehrteilige Online-Kampagne gegen Hass und Hetze im Netz. Zu sehen ist der erste Teil ab sofort auf www.bayerisches-buendnis-fuer-toleranz.de.  Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) teilt das Video ebenfalls ab heute auf YouTube (https://www.youtube.com/watch?v=KR_WmLsSF_s) und in ihren sozialen Netzwerken (z.B auf Instagram https://www.instagram.com/blm_bayern/).
 
„Geben wir Hass keinen Raum“, so Landesbischof Christian Kopp, der Sprecher des Bündnisses. „Nicht in uns. Nicht in unserem Umfeld. Nicht als Betroffene. Nicht als Täter. Wir alle sind zu wertvoll für Hass!“ 
 
„Gegen Hass und Hetze im Internet vorzugehen, ist unser gesetzlicher Auftrag“, sagt Dr. Thorsten Schmiege, Präsident der BLM. „Wir werden uns hier nicht einschüchtern lassen. Ganz im Gegenteil – wir werden alles tun, um unsere Demokratie zu verteidigen.“ In kurzen Videoclips kommen Menschen zu Wort, die von digitaler Hasskriminalität betroffen sind und etwas gegen diesen Hass unternehmen wollen. Den Auftakt machen der Landtagsabgeordnete Florian Siekmann, die stellvertretende Vorsitzende Nesrin Gül von der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten und Integrationsbeiräte Bayerns, der Vorsitzende des Verbands jüdischer Studenten in Bayern Michael Movchin und der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien Dr. Thorsten Schmiege. Die Reihe will aufmerksam machen, welch erschreckendes und demokratiegefährdendes Ausmaß diese Entwicklung inzwischen angenommen hat, die Privatpersonen jeglichen Alters ebenso betrifft wie Personen des öffentlichen Lebens. Zugleich macht die Kampagne Mut, diesen Hass nicht passiv zu erdulden, sondern ihn gemeinsam zu bekämpfen. Eine Möglichkeit ist, Hass und Hetze online zu melden, verschiedene Anlaufstellen finden sich hier: https://www.bayern-gegen-hass.de. 
 
Das 2005 gegründete Bayerische Bündnis für Toleranz versteht sich als Schnittstelle zwischen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren. Ziel ist es, den Einsatz für Demokratie und Menschenwürde zu fördern sowie Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus zu bekämpfen. Mit seinen über 90 Mitgliedsorganisationen und -institutionen aus Politik, Wirtschaft, Bildung und anderen gesellschaftlichen Bereichen gilt die Initiative heute als größtes bayernweites Netzwerk gegen Rechtsextremismus und Rassismus. 
 
V.i.S.d.P.: Dr. Philipp Hildmann 

Carsten.Kurtz

Hochzeit für Kurzentschlossene

Dekanat Erlangen 2 months 1 week ago

Glücklich zu zweit. Aber mit dem kirchlichen Segen hat es noch nicht geklappt? Zu aufwendig, zu teuer, zu kompliziert? Auch in 2024 ist "einfach heiraten" wieder möglich. Stressfrei und ohne Tamtam in vielen Gemeinden in Bayern und auch in Erlangen.

Wie es genau funktioniert? Ihr kommt am 24. April zwischen 15.00 und 20.00 Uhr einfach und spontan zur Kapelle in der Evangelischen Studierenden Gemeinde (ESG - Hindenburgstr. 46) und meldet euch im Büro vor Ort an. Dort führt Pfarrer Martin Höpfner und das Team ein persönliches Gespräch mit euch und lernt euch kennen. Ihr sagt eure Wünsche und dann ist es soweit für euer JA. Für Musik, Schmuck und Sektempfang ist gesorgt.

Bildrechte ©Dekanat

Bei gutem Wetter wird Paaren im Garten, bei schlechtem Wetter in der Kapelle der ESG der Segen Gottes zugesprochen. Alles ist barrierefrei erreichbar. Mehr Informationen findet ihr bei der ESG: https://www.esg-erlangen.de 

Carsten.Kurtz

Mut gegen Armut - Poetry Slam

Dekanat Erlangen 2 months 1 week ago

Gemeinsames Engagement von Diakonie und Kirche: Die zunehmende Armut und damit auch Ausgrenzung ist ein Verstoß gegen das Gebot der Menschenwürde, gefährdet den gesellschaftlichen Zusammenhalt und stellt auch die Demokratie vor Legitimitätsprobleme. Diakonie und Kirche engagieren sich auf vielfältige Weise gegen Armut und für Menschen mit Armutserfahrungen.

Der Poetry Slam gegen Armut

Wortakrobaten, die ihre Gedanken über Reichtum und Armut, Gerechtigkeit und Teilhabe oder auch ihre ganz persönlichen Armutserfahrungen zu Gehör bringen, das sind die Poverty Slams gegen Armut, ganz im Stile der bekannten Poetry Slams.

19. April 24, 19.00 Uhr mit der Diakonie Erlangen, im Kreuz + Quer (Bohlenplatz Erlangen)

Carsten.Kurtz

„Ostermusik zaubert traurigen Menschen ein Lächeln ins Gesicht“

Dekanat Erlangen 2 months 2 weeks ago

Osterbotschaft des bayerischen evangelischen Landesbischofs Christian Kopp
 
Die Musik und der Ostersonntag sind Geschwister, so der bayerische evangelische Landesbischof Christian Kopp in seiner Osterbotschaft. Die Osterlieder wollen die Hoffnung groß und stark machen, etwa mit dem Choral „Christ ist erstanden“ im Ostergottesdienst. „Die Ostermusik zaubert traurigen Menschen ein Lächeln ins Gesicht. Sie singt dem Tod ins Gesicht: Ha, ich bin stärker und heller und schöner als du“, so Kopp. Die Musik helfe, die Widersprüche im Leben auszuhalten, betont der Landesbischof. Denn auch an diesem Ostermorgen würden Menschen sterben in der östlichen Ukraine und im Gazastreifen. „Wir trauern mit. Es geht uns zu Herzen. Und beten inniglich um Frieden“. 
„Wir kennen das Dunkle“, so Kopp, „und lassen uns dennoch vom Osterlicht das Herz umhüllen und überfließen“. Denn das Osterlicht „scheint auch in der Ukraine und in Russland und in Israel und in Palästina“.
 
München, 27. März 2024
Johannes Minkus, Pressesprecher

Carsten.Kurtz

Projektmitarbeiter*in Doppik-Umstellung (w/m/d)

Dekanat Erlangen 3 months ago

in der Evang.-Luth. Verwaltungseinrichtung Erlangen in Vollzeit (40 Std./Woche) für zunächst 4 Jahre

Ihre neuen Aufgaben

  • Sie arbeiten im agilen Projektteam zur Umstellung auf die kirchliche Doppik mit
  • Sie übernehmen Organisations- und Koordinationsaufgaben im Rahmen dieser Umstellung
  • Sie arbeiten direkt der Leitung Finanzwesen zu und unterstützen bei zentralen Aufgaben
  • Sie unterstützen das Team im laufenden Buchhaltungsgeschehen, u. a. durch Zahlung von Rechnungen, Verbuchung von Kassenabrechnungen etc.

Das bringen Sie mit

  • Eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung
  • Idealerweise eine Weiterbildung zum*r Bilanzbuchhalter*in / Steuerfachwirt*in oder ähnlich
  • Eine strukturierte, ziel- und serviceorientierte Arbeitsweise, sowie Teamfähigkeit, Flexibilität und Kommunikationsstärke
  • Einen sicheren Umgang mit Office365 und -Teams, sowie eine positive Einstellung und Bereitschaft zur digitalen Transformation

Unser Angebot für Sie

  • Eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche Tätigkeit im kirchlichen Umfeld mit großen Gestaltungsmöglichkeiten
  • Genießen Sie flexible Arbeitszeiten und die Freiheit des mobilen Arbeitens. Sie arbeiten an einem krisensicheren Arbeitsplatz im öffentlichen / kirchlichen Dienst.
  • On top können Sie unser attraktives Fahrradleasing nutzen, um jeden Tag mit Ihrem Traum-E-Bike in Ihre neue Arbeitsstätte zu fahren!

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir erwarten grundsätzlich, aber nicht zwingend, die Zugehörigkeit zur Evangelisch-Lutherischen Kirche oder einer anderen Kirche oder christlichen Gemeinschaft, die der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland angeschlossen ist.

Weitere Informationen zu uns finden Sie unter www.kga-erlangen.de

Ausschreibung zum Download als PDF hier: 

stellenanzeige_doppik_projektmitarbeiter_-_bewerbungsfrist_28.06.2024 1.pdf309.69 KB

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, vorzugsweise im PDF-Format per E-Mail an ralf.dippold@elkb.de.
oder per Post an:
Ralf Dippold
Verwaltungseinrichtung Erlangen
Fichtestraße 1
91054 Erlangen
Tel.: 09131 8109-36

Carsten.Kurtz

Ehrenamt in bewegten Zeiten: Vortrag von Landesbischof Christian Kopp

Dekanat Erlangen 3 months ago

Dekanatssynode in Erlangen am 9. März zum Thema Ehrenamt

Am Samstag, den 9. März fand im Kreuz+Quer (Haus der Kirche am Bohlenplatz) in Erlangen die evangelische Dekanatssynode statt. Die Dekanatssynode besteht aus haupt- und ehrenamtlichen Mitgliedern aller Kirchengemeinden und dekanatsweiten Einrichtungen. Ihre Aufgabe ist es, die Zusammenarbeit untereinander zu fördern und weiterzuentwickeln.

Aus diesem Grund war es ein wichtiges Anliegen, über die Zukunft des freiwilligen Engagements nachzudenken. Gastredner Landesbischof Christian Kopp betonte in seinem Vortrag "Ehrenamt in bewegten Zeiten" die zentrale Bedeutung der Freiwilligenarbeit für die Kirche. Er plädierte dafür, das Ehrenamt als Normalfall und Grundlage der christlichen Gemeinschaft zu betrachten und forderte eine systematische Entwicklung und Förderung des freiwilligen Engagements. Kopp appellierte an die Zuhörer, sich aktiv in der Kirche zu engagieren und so zum Gelingen der christlichen Gemeinschaft beizutragen. Im Anschluss an den Vortrag fand ein reger Austausch auf dem Podium statt. Hier konnten Engagierte direkt auf Augenhöhe mit dem Landesbischof diskutieren und eigene Anregungen anbringen.

Nach kurzer Erfrischungs-Pause hielt Dr. Bernhard Petry den Bericht des Dekane-Kollegiums über wichtige Ereignisse im vergangenen Jahr. Im anschließenden Geschäftsteil wurde Pfarrerin Weichmann aus Kairlindach für die Region West in den Dekanatsausschuss, die ständige Vertretung der Dekanatssynode, gewählt.
Die musikalische Umrahmung der Tagung übernahm ein extra für diesen Anlass gegründeter Projektchor unter der Leitung des Dekanatskantor Andreas Schmidt, der mit modernen und mitreißenden Stücken für beschwingte Stimmung sorgte.
 

Carsten.Kurtz

Hereford Cathedral Voluntary Choir zum Evensong in Eckenhaid

Dekanat Erlangen 3 months ago

Eckenhaid - 5. April - Abendgottesdienst in der Tradition der anglikanischen Kirche

Anfang April gibt es in Eckenhaid ein besonderes musikalisches und gottesdienstliches Highlight: Der Hereford Cathedral Voluntary Choir gestaltet zusammen mit uns am Freitag, den 5. April um 18 Uhr in der Friedenskirche Eckenhaid einen Evensong, einen musikalischen Abendgottesdienst in der Tradition der anglikanischen Kirche. 

Der Chor ist zum wiederholten Mal zu Besuch im Kirchenkreis Nürnberg, der ja seit längerem eine Partnerschaft mit der Diocese of Hereford unterhält. Bei diesen Besuchen singt der Chor - neben der Beteiligung an einem Sonntagsgottesdienst in St. Lorenz in Nürnberg - normalerweise auch einen Evensong, der diesmal in Eckenhaid stattfinden wird.

Carsten.Kurtz

Gottesdienste an Karfreitag und Ostern

Dekanat Erlangen 3 months 1 week ago

Für Christinnen und Christen sind Karfreitag und Ostern die wichtigsten Feste im Jahr. Der Trauer über den Tod Jesu und die Freude über seine Auferstehung werden in allen Kirchengemeinden gedacht. 
Dabei wird sich an Karfreitag und Karsamstag in Gottesdiensten, auf Kreuzwegen und in Andachten an das Leiden und Steben Jesu erinnert. Die Stimmung ist traurig und ruhig. Oftmals sind auch Altar oder Kreuz verhängt. 
Wenn dann die Sonne am Ostersonntag aufgeht und die dunkle Nacht beendet, ist dies Symbol für die Auferstehung Jesu Christi. Das Leid ist überwunden – Christus ist auferstanden! Aus Freude über dieses Ereignis wird gefeiert: So wird der neue Tag in der Osternacht begrüßt, finden viele Festgottesdienste statt (auch im Freien) und geben Posaunen- und Gesangschöre Konzerte. Manch Angebot lässt sich auch digital besuchen.

Alle Gottesdienste und Andachten im Dekanat Erlangen von Gründonnerstag bis Karsamstag finden Sie hier aufgelistet (bitte anklicken->)Evangelische Termine

Alle Gottesdienste und Andachten im Dekanat Erlangen über die Osterfeiertage finden Sie hier aufgelistet: (bitte anklicken ->)  Evangelische Termine

Carsten.Kurtz

P-A-S-S-I-O 2024 - musikalischer März

Dekanat Erlangen 3 months 1 week ago

… von der Frührenaissance bis zur Gegenwart - mit aktuellen Improvisationen und: SCHWERPUNKT BACH

Liebe Freunde der musikalischen Veranstaltungen von Christoph Reinhold Morath!

Die Einladung zu unserem MUSIKALISCHEN MÄRZ 2024 hat ein etwas anderes Gesicht als gewohnt und bringt die einzelnen Veranstaltungen im Folgenden in chronologischer Reihenfolge kurz beschrieben. Alle Veranstaltungen finden bei freiem Eintritt statt - am Ausgang wird um eine Konzertspende gebeten.
Bitte beachten Sie die verschiedenen Kirchen und Örtlichkeiten!

Wir freuen uns, wenn Sie kommen und auch andere auf die Veranstaltungen hinweisen. 
Ihr musik-exquisit-team

Donnerstag, 7. März, 19 Uhr  - Markuskirche Erlangen (Markusplatz)
Der Isenheimer Altar. Mittelalterliche Kunst im Dialog mit Musik

Für einen Abend in der Passionszeit bekommt die Markuskirche einen weltberühmten Altar vom Anfang des 16. Jahrhunderts - wenigstens in Originalgröße auf der großen Leinwand, kommentiert und erschlossen von Dr. Henning Drecoll und im aktuellen Dialog mit Musik für Orgel und E-Piano präsentiert. Bei dem heute im Museum Unterlinden in Colmar stehenden Wandelaltar beschreitet Matthias Grünewald künstlerisch und ikonographisch außergewöhnliche und neue Wege. Gelingt es, die häufig überdeutliche und gleichzeitig rätselhafte Bildsprache zu entschlüsseln, kommt es zu erstaunlichen und berührenden Brückenschlägen in unsere Gegenwart. 
Dazu hilft auch der Dialog mit imrovisierter und komponierter Musik. 

Sonntag, 10. März, 11.45 Uhr - Markuskirche Erlangen (Markusplatz)
Spätaufsteher - Wort und Musik 
Sehnsucht in Bildern. Von Caspar David Friedrich (zum 250. Geburtstag) bis TicToc

Diese Performance in Bild, Musik und Wort erschließt einen der bedeutendsten Künstler der deutschen Romantik und zieht die Sehnsuchtslinie aus bis in die aktuellste Gegenwart.
Prof. Dr. Hans Jürgen Luibl, Texte - Christoph Reinhold Morath, Orgel

Samstag, 16. März, 17 Uhr - Neustädter-(Universitäts-)Kirche Erlangen
"Lachrimae" - Passionsmusiken der Renaissance
Ensemble "...sed vivam!". Musik aus Mittelalter und Renaisannce

Im Ensemble "...sed vivam" singen und interpretieren elf Musikerinnen und Musiker mit Spielfreude und doch mit originalem Instrumentarium "Alte Musik" mit authentischem Anspruch - hier Passionsmusiken der Renaissance, u.a. von Morales, Dowland, Schütz. 

Palmsonntag, 24. März - 10 Uhr - Johanneskirche Alterlangen
Wort und Musik - Musikalischer Gottesdienst zum Beginn der Karwoche
Texte - Predigt - Klaviermusik von J. S. Bach, Phil Glass u.a.

Einer gelegentlich geübten Tradition gemäß lädt dieser besondere Gottesdienst zu Beginn der Karwoche zur Stille und Meditation im Dialog von Wort und Musik ein. Christoph Reinhold Morath zeichnet für Text und Klang verantwortlich.

Palmsonntag, 24. März - 19 Uhr - Markuskirche Erlangen (Markusplatz)
Johann Sebastian Bach: Goldberg-Variationen

Einer der bedeutendsten Zyklen der Klavierliteratur wird in einer Interpretation mit den Farben und der differenzierten Kraft der Orgel neu erschlossen. Die 290jährige Barockorgel der Markuskirche bietet authentisches Klangmaterial für den Zyklus aus etwa derselben Entstehungszeit.
Die ARIA und 30 Variationen werden hier dadurch neu erschlossen, dass sie Bach als in seiner Familie und in seinem Glauben beheimateten Menschen ebenso zeigen wie einen mit der Philosophie der Aufklärung und höchsten intellektuellen Ansprüchen vertrauten Ausnahmekünstler.
Christoph Reinhold Morath spielt an der Orgel (im Rahmen der Vorbereitung einer CD-Aufnahme). Anschließend laden wir zu Talk und Sekt ein.

"FROM AFAR"
Karfreitag, 29. März - 15 Uhr - Markuskirche Erlangen (Markusplatz)
Wort und Musik zur Todesstunde Jesu. 
Werke von J.S.Bach, Erik Satie, György Kurtág

Texte, Liturgie: Pfarrerin Elisabeth Reuther
Klavier und Orgel: Christoph Reinhold Morath

Carsten.Kurtz
Checked 18 minutes 9 seconds ago
URL https://www.erlangen-evangelisch.de/